Sie wollen mit dem Rauchen aufhören? Wir können Ihnen dabei helfen!

Rauchen aufhören mit Vital B. Well - Hypnose als Werkzeug zur Rauchentwöhnung
  • Sie haben ständig Husten?
  • Sie haben Beschwerden beim Atmen?
  • Sie haben Schleim in den Atemwegen?
  • Sie haben wenig Ausdauer?
  • Sie haben nach Rauch riechende Kleidung?
  • Sie haben keine Lust mehr, sich der Sucht zu beugen?
  • Sie haben keine Lust mehr, so viel Geld für Zigarettenqualm auszugeben?

Es ist nie zu spät mit dem Rauchen aufzuhören.

Wenn morgens der Wecker klingelt und langsam der Körper und Geist erwacht, beginnen die ersten Automatismen. Den Morgenschleim, den Schleimklumpen erstmal lauthals rauszuhusten. Wenn man sich bei dieser Aktion selbst betrachten könnte, würde man sich vor sich selbst ekeln. Man geht ins Bad, danach in die Küche, bereitet den Kaffee vor und zündet sich die erste Zigarette an, mit der Begründung: „Erstmal wach werden. Ohne Kaffee und Zigarette geht es nicht, kann ich den Tag nicht richtig anfangen.“
Ist die morgendliche Vorbereitung um in die Arbeit zu gehen erledigt, wird bereits auf dem Weg dorthin eine weitere Zigarette inhaliert. Am Arbeitsplatz angekommen belohnt man sich, dass mit Bravur das Ziel erreicht wurde, mit einer weiteren Zigarette. Und so geht es den ganzen Tag weiter. Den Höhepunkt erreicht ein Rauchen dann wieder zu Hause. Da werden die Giftstoffe (mehrere Tausend pro Zigarette) die jeder Raucher im Zigarettenrauch vorfindet gedankenlos inhaliert. Jeder Einzelne weiß und hat von den Risiken schon gehört. Und es sind nicht nur die Starkraucher gemeint. Der Lunge ist es egal, ob sie fünf Zigaretten am Tag inhaliert oder mehr. Aber je mehr sich jeder damit auseinandersetzt um so mehr kommt das Gefühl auf, dass Raucher glauben Resistent gegen die Risiken zu werden. Verdrängung heißt das Vorgehen.

Was ist das, was den Raucher dazu verleitet sich zu vergiften?

Das Verstopfen der Arterien? Die ständige Mattheit und Müdigkeit? Die indirekte Rauchvergiftung? Faltenbildung? Schlecht riechender Atem? Verbrannte Flimmerhärchen in der Lunge? Der schleichende Prozess von Krankheiten?

Oder, dass jeder Raucher einer Multi-Zigarettenindustrie täglich 6 Euro bezahlt, damit man indirekt vergiftet wird. Das wären 2.190 Euro im Jahr.
Ca. 25 Cent pro Zigarette werden via Rauch in die Luft geblasen und ca. 5 Cent für den Filter werden in den Aschenbecher gedrückt. Nach ca. 20 Jahren hat jeder Raucher somit ca. eine Eigentumswohnung verblasen und 1/5 nur durch das wegschmeißen des Filters.

Fast jeder Raucher glaubt, daß eine Zigarette den Streß abbaut. Gerade das Gegenteil ist richtig. Für jede Handlung, die positiv oder negativ durchgeführt wurde, belohnt sich der Raucher mit einem Glimmstengel. Es ist egal, welcher Grund vorliegt. Es wird geraucht. Der Streß sendet Signale an das Belohnungssystem, daß eine Zigarette jetzt gut tun würde. Der Einzelne denkt dann, dass sein Stresspegel durch das Rauchen gemindert wurde. Nein, das ist nicht der Fall.
Wenn ein Raucher am Sonntag Abend ohne Zigaretten wäre. Und eine Einkaufsmöglichkeit 10 Km entfernt ist, würde er für Zigaretten sogar dorthin robben.
Hingegen, wenn ein Raucher am Sonntag Abend ohne Essen wäre. Und eine Einkaufsmöglichkeit 10 Km entfernt ist, würde er für Essen nicht mal vom Sofa aufstehen. Was für eine verrückte dysfunktionale Denkensweise?

Was kann getan werden, dass die Sucht besiegt wird?

Dabei muß man sich nicht der Sucht beugen, verzichten oder ähnliches. Das Schöne ist, wenn ein Raucher bereit ist aufzuhören, schon der entschiedene Schritt getan wurde. Ehrgeiz, Willen und Stärke ist die Formel, um erfolgreich Nichtraucher zu werden. Hypnose ist ein sehr erfolgreiches unterstützendes Mittel, um einfacher mit dem Nichtrauchen umzugehen. Um die Sucht mehr und mehr zu bekämpfen und sich nicht mehr zu beugen.

Nach 3 Wochen Abstinenz, hat der Köper den Giftstoff Nikotin ausgeschieden. Dieser Wirkstoff, sowie viele andere Giftstoffe im Rauch einer Zigarette, sind verantwortlich für die Sucht. Drei (3) Wochen Nichtrauchen sind im Verhältnis einer Raucherkarriere gar nichts. Danach stellt sich die körperliche Abhängigkeit ein. Parallel hilft die Hypnose, das Verlangen drastisch zu reduzieren. Der Körper beginnt wieder zu gesunden. Antrieb steigt, Müdigkeit geht weg, Selbstbewußtsein steigt. Die Freude steigt, daß man doch Willensstark ist, als man ursprünglich angenommen hat.

Nach 20 Tagen Nichtrauchens erhält man noch einen schönen Nebeneffekt. Es wurden in dieser kurzen Zeit ca. 120 Euro gespart. Und die Lunge beginnt sich wieder zu regenerieren.

Durch diese schöne Erfahrung, jetzt Nichtraucher zu sein, steigt auch das Bedürfnis andere Raucher zu helfen. Und vielleicht steigt auch das Interesse, selbst die Hypnose zu erlernen, um andere von dieser Abartigen Sucht zu befreien. Ein einwöchiges Seminar hilft die Techniken der Hypnose zu erlernen, um Raucher von der Sucht zu befreien.
Ich konnte dieses Jahr 10 von 10 vom Rauchen befreien. Und es werden nächstes Jahr noch viel mehr, die ich von dieser Last/Sucht losbringen kann.
Falls Sie Interesse haben, oder sich informieren möchten, als Raucher, ehemaliger Raucher und/oder Nichtraucher wie Sie in einer Woche Hypnose erlernen können, um andere von dieser Sucht zu befreien, finden Sie alle Informationen unter www.vital-b-well.com. Jeder kann Hypnose erlernen und anwenden.

Ist irgendwann ein Stück vom Gesundheitskuchen weg, ist es nicht mehr zurückholbar/umkehrbar. Auch nicht mit Geld.

ABER mit der eigenen Gesundheit kann Geld verdient werden. Ca. 2.190 Euro im Jahr, wenn jeder Einzelne dem Rauchen lossagt und sich das Geld spart, statt täglich eine Schachtel für 6 Euro zu kaufen.
Wir von Vital B. Well wünschen Ihnen viel Gesundheit.